Die Existenzanalyse ist eine anerkannte psychotherapeutische Fachrichtung, die in den 1930er Jahren von Viktor Frankl als Logotherapie begründet und von Alfried Längle in den 80er Jahren maßgeblich weiterentwickelt wurde.

Ein wesentliches Kriterium für ein erfülltes Leben ist in der Existenzanalyse Hingabe und innere Zustimmung. Darüber hinaus geht die Existenzanalyse davon aus, dass das Leben auf vier Grundmotivationen fußt: auf Sicherheit, Beziehung, Selbstsein und Sinn.

Der Mensch ringt zeitlebens um diese Themen und wenn in einem dieser Bereiche ein Umgehen erschwert ist, kann Psychotherapie helfen, wieder in die Spur für ein in Freiheit und Verantwortung geführten Leben zu kommen.